Schlagwörter

, , , ,

Frage Tag 3: Ein Buch, bei dem Du geschummelt und quer gelesen hast.

Keins. Das habe ich noch nie gemacht und das werde ich auch nie machen. :D Ich lese doch ein Buch, weil ich die Geschichte nach und nach erfahren möchte, mitfühlen will, nicht um einfach die grobe Story und das Ende zu kennen. Und wenn ich ein Buch richtig schlecht finde (was ich eigentlich noch nie hatte), dann würde ich mich entweder durchquälen oder aufhören zu lesen – und vielleicht ja irgendwann einen neuen Versuch starten.

Man verdirbt sich doch dann auch total den Spaß am Lesen. Eine sehr gute Bekannte von mir hat beispielsweise bei dem Buch „Ein ganzes halbes Jahr“ ungefähr in der Mitte einfach mal das Ende gelesen, weil sie die Spannung nicht mehr aushalten wollte. Kann ich überhaupt nicht verstehen – das ist doch gerade das Tolle an Büchern! Und seitdem liegt das Buch bei ihr nur noch herum – fertig gelesen hat sie es dann nicht mehr. Und dafür brauche ich ein Buch doch wirklich nicht kaufen.

Das Einzige, was mir manchmal passiert, ist, dass ich mich dabei erwische, wie ich  plötzlich bei einer spannenden Stelle mit den Augen auf der Seite nach unten springe um zu lesen, was jemand sagt. Aber auch dafür schäme ich mich ja fast schon und versuche auch, das zu verhindern. Es macht doch einfach viel mehr Spaß, ein Buch mit der Spannung Zeile für Zeile, Wort für Wort zu lesen.