Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hallo!

Heute wieder ein Film mit einem meiner deutschen Lieblingsschauspieler (Alexander Fehling): „Buddy“

Regisseur: Michael „Bully“ Herbig; Erscheinungsjahr: 2013; FSK: 6; Genre: Komödie, Romantik; Produktionsland: Deutschland; Länge: 95 Minuten; Hauptdarsteller: Alexander Fehling, Mina Tander, Michael Herbig, Christian Berkel, Daniel Zillmann

Meine Bewertung: 9/10 Punkten

Inhalt: Eddie Weber hat ein erfolgreiches Unternehmen und jede Menge Geld geerbt, doch statt sich um die Firma zu kümmern verbringt er seine Zeit mit Feiern, Alkohol und Frauen, wodurch diese langsam den Bach runter geht. Und plötzlich steht dort Buddy – Eddies Schutzengel, den nur er sehen und hören kann, wodurch ihn alle für komplett durchgedreht und verrückt halten. Buddy versucht Eddie zur Vernunft zubringen und ihn mit der alleinerziehenden Altenpflegerin Lisa zusammenzubringen. Diese hält ihn allerdings für einen arroganten Ar*** und auch Eddie zeigt nicht besonders viel Interesse. Doch Buddy lässt nicht locker und Eddie kommt nicht umhin, seine Ratschläge doch zu befolgen…

Meine Meinung: Der Film ist eine sehr gelungene Komödie, aber auch eine sehr schöne Liebesgeschichte. Eddie und Buddy zusammen ergeben einfach ein super lustiges Duo. Ich fand die Szenen wirklich lustig, ich musste oft lachen. Aber auch die eigentliche Geschichte, warum Buddy auch überhaupt erst auftaucht, fand ich sehr schön.

Wie sich Eddie und Lisa kennenlernen und näher kommen, auch wenn es immer mal wieder Missverständnisse gibt, die das ganze erschweren, ist toll, wirklich eine schöne Liebesgeschichte und man kann mit ansehen, wie sich Eddie wirklich durch Buddy, Lisa und auch deren kleinen Sohn verändert und erwachsen wird. Ich finde, der Film ist sehr gut gemacht, auch zwischendurch die Szenen, in denen der kleine Sohn von Lisa Briefe an seinen toten Vater schreibt und man als Zuschauer mehr Einblick in die Hintergrundgeschichte erhält.

Nach und nach erfährt man auch immer mehr über die Charaktere, ihre Vergangenheit und somit auch den Grund für ihr Verhalten und die Charakterzüge, die man vielleicht nicht direkt erkennt. An einer Stelle habe ich mir auch gedacht, es wäre ein bisschen unlogisch, dass Eddie wegen einer gestohlenen Jacke so einen Aufstand macht, aber auch das wird kurze Zeit später aufgelöst, genauso wie man auch am Ende erfährt, wer Buddy eigentlich ist – eine sehr schöne, aber auch traurige Szene. Man merkt wirklich, dass sich dort jemand Gedanken über die Charaktere, ihre Vergangenheit, die Verbindung miteinander, die Logik und die Gründe für die Handlungen gemacht hat, sehr schön.

Das Einzige, das mir negativ aufgefallen ist, ist das Alexander Fehling an ein, zwei Stellen sehr schnell gesprochen hat und man es kaum verstehen konnte (die Szenen waren aber eigentlich auch schon im Trailer drin und den kann man sich ja mehrmals angucken, bis man es verstanden hat :D). Besonders toll fand ich eine Stelle am Ende, aber ich möchte nicht zu viel verraten, nur, dass ich die echt tausendmal gucken könnte. :D

Fazit: Eine lustige Komödie, die aber durchaus sehr viel Tiefgang besitzt und auch eine sehr schöne Liebesgeschichte ist – es lohnt sich ihn zu gucken.

Liebe Grüße

eure An :)