Schlagwörter

, , , , ,

Aufgabe Tag 10: Ein Buch aus Deinem Regal, das auch ein Mann lesen würde.

Also erst mal: Warum geht man denn eigentlich davon aus, dass alle, die bei diesem Stöckchen mitmachen, weiblich sind? o.O

Und ich finde, dass man das gar nicht so sehr abgrenzen kann. Klar gibt es viele Bücher, die als typisches Frauenbuch oder Männerbuch gelten, aber eigentlich ist das doch der ganz persönliche Geschmack – ich kenn durchaus mehrere männliche Leser (allerdings jugendlich, da Jugendbücher), die z.B. die Edelsteintrilogie von Kerstin Gier oder sogar die Biss-Reihe von Stephenie Meyer ebenfalls gelesen haben und auch gut fanden.

Aber wenn man mal davon absieht: Ich habe einige Bücher, die in diesem Sinne auch Männer lesen würden – wie zum Beispiel „Harry Potter“ (ok, wer hat das nicht), oder die „Eragon“ Bücher (die sind total super!). Oder auch „Die Chroniken von Thomas Covenant“ (1-6, auch wenn ich bisher nur den ersten – „Der Fluch des Verächters“ – gelesen habe) von Stephen Donaldson.

Wenn man jetzt mal von Jungs und nicht Männern ausgeht, könnte man z.B. auch die „Bartimäus“ Trilogie nennen oder „Erebos“.

Die Bücher fand ich übrigens allesamt sehr gut.

Advertisements