Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Und weiter geht es mit der nächsten Staffel und dem zehnten Doctor, gespielt von David Tennant. (SPOILER für die entsprechenden Folgen!)

(Staffel 1, Folge 11-13) (Übersicht) (Folge 2 & 3)


Staffel 2, Folge 0  Weihnachtsinvasion

D: Russel T. Davies

Ich zähle dieses Weihnachtsspecial einfach mal als Folge 0 der 2. Staffel.

David Tennant! Wow. Also er hat ja in dieser Folge doch noch recht wenig getan, die meiste Zeit hat er sich generiert, aber trotzdem war ich von der ersten Sekunde an beigeistert. Sein Doctor ist einfach so verrückt und voller Lebensfreude und lustig und offen und liebenswürdig und einfach super. Jej! :D

Die Folge an sich fand ich auch gut, wie sich die anderen an das neue Aussehen des Doktors gewöhnt haben, dass der Doktor selber nicht wusste, wer er eigentlich ist, dass Rose die Sprache der Außerirdischen nicht mehr verstehen kann, aufgrund des Zustandes des Doktors, dass seine Hand noch nachwächst, weil er noch in dieser Regenerationsphase ist,…

Allerdings konnte ich es nicht ganz nachvollziehen, dass Rose irgendwann sagt, dass der Doctor eindeutig noch derselbe ist – denn das habe ich nicht so empfunden. Klar, einiges ist gleich, das soll es ja auch sein, aber ansonsten ist er doch komplett anders… Schließlich sagt er ja auch selber, dass er nicht weiß, wer er eigentlich ist. (Bis auf die Tatsache, dass er gerne redet ;)).


Staffel 2, Folge 1: Die neue Erde (Krankheiten, gezüchtete Menschen,…)

D: Russell T. Davies

Diese Folge fand ich etwas zwar auch ganz gut, aber eben nicht so super toll. Ich weiß nicht, woran das genau lag – vielleicht einfach an der Art, wie die Folge gemacht ist, der komischen, düsteren Stimmung – ich weiß es nicht.

Langsam lernt man den neuen Doctor kennen, finde ich gut. Die Idee mit der neuen Erde, den Krankheiten, gezüchteten Menschen – finde ich alles gut, aber irgendwie wurde mir das ein bisschen zu zombiemäßig am Ende, bevor es dann aufgelöst wurde.

Und – wirklich? Cassandra? Das Ding hatte ich schon in der ersten Staffel gehasst. Aber immerhin muss man ihren Anblick nur am Anfand ertragen, auch wenn man sie selbst bis ganz zum Ende mit dabei hat. Aber die Idee, dass sie auf einen anderen Körper übergeht, fand ich gut.

Einen Kritikpunkt habe ich aber noch: Die Katzenkrankenschwestern/-ärzte. Ich meine, kommt schon. Das sind einfach Katzen, die von der Statur her wie Menschen gebaut sind, aber ansonsten einfach… weiß nicht, irgendwie langweilig, bekannt, nichts Neues sind.

(Folge 2 & 3)

Advertisements