Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Mir fällt gerade mit Schrecken auf, dass ich das letzte Mal vor über 2 Monaten etwas zu Doctor Who geschrieben habe… aber jetzt sind Folge 8 bis 10 dran (9 & 10 sind eine Doppelfolge), wie immer mit !SPOILERN! für diese drei Folgen.

(Folge 4-6) (Übersicht) (Folge 10 & 11)


Staffel 2, Folge 7: Die Glotze (The Idiot’s Lantern)

D: Mark Gatiss

Wir sind wieder in der Vergangenheit, genauer gesagt 1952 – auch wenn der Doctor dort eigentlich gar nicht hin wollte, also ganz wie immer. Ich fand die Idee zwar eigentlich gut, allerdings fand ich, dass doch einiges der Spannung dadurch genommen wurde, dass man wusste, was mit den Menschen passiert ist. Aber es war trotzdem recht spannend.

Also besonders herausragend fand ich die Folge nicht. Ich kann nicht genau sagen was, aber irgendwie hat etwas gefehlt. Es war eben einfach eine weitere Folge, spannend, aber eben auch nicht mehr.


Staffel 2, Folge 8 & 9: Der unmögliche Planet (The Impossible Planet) & Der Höllenschlund (The Satan Pit)

D: Matt Jones

Und wieder in der Zukunft, in irgendeiner Ecke des Alls. Diese beiden Folgen fand ich schon wieder besser als die letzte. Die Ood sind sehr interessante Wesen – einerseits, weil es doch mit ihren Sprachdingensdas und die dadurch entstanden Verwirrungen sehr lustig war und vor allem auch am Anfang sehr gut gemacht, da man zunächst einen völlig falschen Eindruck bekommt – andererseits, weil man automatisch über die Moral der Existenz einer solchen „Sklaven-Rasse“ nachdenkt.

Spanend waren die beiden Folgen auch auf jeden Fall, mit den Schirftzeichen auf dem Gesicht, dem besessenen Crew-Mitglied, dem Teufel, dem Planeten um das schwarze Loch, dem Höllenschlund, dem inneren Zwang zu Fallen bzw. dem Drang, sich fallen zu lassen, wie es der Doktor ja so ungefähr ausgedrückt hat, du eben den Ood.

Auch die Nebencharaktere haben mir hier gut gefallen und David Tennants Monolog vor dem Teufel war auch wieder super gespielt.

(Folge 10 & 11)

Advertisements