Schlagwörter

, , ,

“Gemeinsam Lesen” wird Dienstags immer abwechselnd von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher gefragt.

So, die letzten beiden Wochen musste ich aus Zeitgründen mal aussetzen – aber ich bin sowieso immer noch dabei, „Ich, Adrian Mayfield“ zu lesen, also was soll’s. :D Da ich mal ein bisschen Abwechslung will, schreibe ich heute über ein anderes „Buch“, das ich gerade lese.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Othello“ von William Shakespeare und bin auf Seite 82 von 307. Allerdings hat das eigentliche Drama nur halb so viele Seiten, da ich die „zweisprachige“ Ausgabe habe – links das Original von Shakespeare und rechts das Ganze gekürzt in modernem Englisch (No Fear Shakespeare). Aber ich lese beide Versionen gleichzeitig, also sind es wohl doch irgendwie die 300 Seiten.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Blessed pudding!“ xD Auf der modern English Seite heißt es: „Good Lord!“ Und deswegen lese ich auch die ziemlich unverständliche Shakespeare-Variante.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Nun. Das ist bereits das zweite Drama, das ich von Shakespeare lese, Romeo und Julia habe ich vor Kurzem auch schon gelesen. Und ich liiiebe die Sprache und die Art, wie Shakespeare schreibt, es macht richtig Spaß, das zu lesen, selbst wenn ich nur die Hälfte verstehe. Aber dafür habe ich ja die andere Seite.

Besonders weit bin ich ja noch nicht, aber die Hauptperson ist schließlich dunkelhäutig und wird dadurch teilweise sehr diskriminiert – aber auch respektiert von anderen aufgrund seiner Fähigkeiten, Desdemona hat sich in ihn verliebt, obwohl er sehr viel älter ist als sie und eben anders aussieht. Das klingt doch vielversprechend. :)

4. Dass wir alle begeisterte Bücherwürmer sind und lesen, was wir so in die Finger bekommen, wissen wir ja… ;) Aber gibt es auch (bestimmte, gewisse) Bücher, die wir niemals lesen würden? Wenn ja, welche sind das und warum?

Ja, doch, gibt es wohl. Abgesehen von wissenschaftlichen Büchern, Biografien und Kinderbüchern lese ich auch keine, die absolut niveaulos sind. Also ein bisschen Schnulzenzeugs ohne besonders hohes Niveau ist für mal zwischendurch auch okay – aber ein bisschen Anspruch, ein bisschen Logik, das sollte es schon haben. Mh. Ich glaube, das war es dann aber auch schon wieder, den Rest würde ich nicht grundsätzlich direkt ablehnen.

Advertisements