Schlagwörter

, , , ,

Ich wurde von „Die Buchblogger“ für den „25 bookish facts about me“-Tag nominiert – vielen Dank dafür! ^.^

  1. Ich habe noch nie bei einem Buch das Ende/den letzten Satz zu erst gelesen und werde das auch niemals tun, weil es mir einen großen Teil des Lesevergnügens nimmt.
  2. Wenn ich ein neues Buch habe, ist das erste, was ich mache, es aufzuklappen und daran zu riechen. Ich mag den Geruch von Büchern und irgendwie haben verschiedene Bücher auch unterschiedliche Gerüche. ^^
  3. Wenn ich mal zum „Shoppen“ irgendwo hingehe, muss ich auch in ein Buchgeschäft gehen.
  4. Auch wenn ich mit meiner Familie unterwegs bin, zieht es mich in jedes Buchgeschäft, was diese manchmal ganz schön nerven kann, letztes Mal haben sie mich sogar festgehalten, als eins in Sicht kam… :D
  5. Ich habe langsam nicht mehr genug Platz für meine Bücher.
  6. Im Moment sind meine Bücher nach Alter, Themen bzw. wie sehr ich sie mag geordnet, aber ich würde sie gerne mal nach Farbe oder Alphabet ordnen.
  7. Ich besitze ein Kindle und habe darauf auch einige Bücher – ich lese aber viel lieber „echte“ Bücher.
  8. Ich habe bisher – soweit ich mich erinnere – nur zwei Bücher abgebrochen.
  9. Ich würde niemals absichtlich einen Knick in eine Buchseite machen oder im Buch etwas markieren (Ausnahme: Schullektüren), aber ich finde es auch vollkommen okay, wenn man den Büchern ansieht, dass sie gelesen wurden.
  10. Ich war bisher zweimal auf der Frankfurter Buchmesse (2014 und 2015), will dieses Jahr wieder hin (mal sehen, ob das klappt) und ganz eventuell kann ich dieses Jahr sogar auf die Leipziger Buchmesse gehen, fände ich toll.
  11. Ich leihe mir auch gerne Bücher aus (Bücherei oder von Freunden), dann muss ich schließlich nichts dafür bezahlen – wenn das Buch aber sehr gut ist, dann vermisse ich es doch sehr, wenn ich es wieder zurückgebe. ^^ (Z.B. Trauere ich immer noch „Der Märchenerzähler“ hinterher. Vielleicht kaufe ich mir es irgendwann doch noch.)
  12. Ich habe mir im Kindergarten das Alphabet selbst beigebracht und habe dann in der Schule auch so schnell wie möglich angefangen, selbst zu lesen.
  13. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, waren die ersten „richtigen“ Bücher, die ich verschlungen habe, die „Das magische Baumhaus„-Bücher, die ich in der Grundschulbibliothek ausgeliehen habe. ;)
  14. Ich lese eigentlich immer mehrere Bücher gleichzeitig.
  15. Egal wo ich hingehe – ein Buch ist immer dabei. Wer weiß, wo man vielleicht plötzlich warten muss? Und selbst wenn es nur ein paar Minuten sind.
  16. Ich kann eigentlich überall lesen. Zu Hause, in der Bahn, in der Schule, am Bahnhof, in Geschäften,…
  17. Wenn ich lese, kann ich alles andere um mich herum ausblenden – auch wenn es eine einzelne Stimme ist und die Person ganz gezielt mit mir spricht – ich bekomme nichts, wirklich nichts mehr davon mit, wenn ich erst mal auf den Text konzentriert bin. :D Aber nur, wenn ich das auch will, ich kann das genauso auch abstellen.
  18. Seit ich lesen kann, ist noch kein Geburtstag und noch kein Weihnachten vergangen, ohne dass ich mir nicht etliche Bücher gewünscht und auch einige bekommen hätte. Früher haben mir diese Bücher nie annähernd gereicht, um die Zeit dazwischen zu überbrücken, inzwischen wächst mein SuB immer weiter…
  19. Ich liebe es, mit anderen über gelesene Bücher zu sprechen.
  20. Ich besitze die gesamte „Junge Bibliothek“ der Süddeutschen Zeitung (50 Kinderbücher).
  21. Die Bücher, die ich am öftesten gelesen habe, sind die Harry Potter Bücher. (Ich besitze außerdem alle auf Deutsch, den 1. und 7. Band auf Englisch sowie „Die Märchen von Beedle dem Barden“.)
  22. Mein Lieblingsbuch (mein Rechtschreibprogramm kannte das Wort nicht??) ist im Moment (und wird es wohl auf erst einmal bleiben) „Gone Girl“ von Gillian Flynn, es ist absolut genial. Lange war das erst Harry Potter, dann die Eragon-Reihe von Christopher Paolini.
  23. Wenn ich bei jemanden zum ersten Mal zu Besuch bin, sind die Bücher (und Filme) das erste, was ich mir anschaue, das finde ich immer super interessant und sagt für mich auch etwas über den Charakter der Person aus.
  24. Menschen, die nicht lesen, sind mir suspekt. :D
  25. Inzwischen lese ich Bücher am liebsten im Original auf Englisch, da ich 1. Englisch liebe und meine Sprachkenntnisses damit verbessere, 2. da ich dann auch wirklich das lese, was der Autor / die Autorin geschrieben hat und nicht nur die Übersetzung, und 3. weil das Original meist einfach besser ist, weil einfach einiges bei der Übersetzung verloren geht, dass kann man gar nicht vermeiden.

 

Ich hatte am Anfang ja doch die Sorge, dass ich Schwierigkeiten haben würde, auf 25 Fakten zu kommen – ging jetzt aber ziemlich schnell, ich hätte auch noch viel mehr schreiben können. ;)

Und ich nominiere: Stopfi’s Bücherwelten und alle anderen Leseratten, die gerne mitmachen wollen. :)