Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Media Monday #396

Media Monday!

1. Nach dem „Japanuary“ folgt bald schon der „Followbruary“. Einer meiner liebsten Filme, den ich jedem gerne empfehle – ich denke nicht, dass es einen Film gibt, den man jedem empfehlen kann. Generell einer meiner liebsten Filme ist Call Me By Your Name, Arrival empfehle ich auch gern, aber da ich folgenden Film erst vor Kurzem gesehen habe und es ein wirklich guter Film ist: Wunder.

2. Schön und gut, dass das Jahr noch jung ist, aber ein wichtiger Punkt auf meiner To-Do-List für 2019 ist, dass ich anfange, zu lernen, wie ich Digital Art produziere. Außerdem habe ich mir heute vorgenommen, einen Rückwärtssalto zu lernen… mal sehen, ob das was wird. :D

3. Brooklyn Nine-Nine (medial gesehen) ist für mich die absolute Neuentdeckung des vergangenen Jahres, denn die Serie ist wirklich toll.

Auf Musik bezogen: Brendon Urie aka Panic! At The Disco – ich hatte zwar schon vorher mal ein paar Lieder gehört, aber sie erst jetzt so richtig wahrgenommen und höre die Alben in Dauerschleife – und das wird auch noch eine Weile so bleiben.

4. Ginge ich nicht nach Plot und Dramaturgie, sondern nur nach den Schauwerten und optischer Opulenz, wäre Crazy Rich (Asians) definitiv ganz vorne mit dabei, denn ich fand den Film sehr unterhaltend und eben schön anzuschauen und toll im Sinne von Repräsentation, aber der Plot war eben doch nicht wirklich allzu außergewöhnlich. Optisch ist er allerdings wirklich schön – wenn auch nicht absolut herausragend, aber mir ist sonst auch einfach kein Film /… eingefallen, die nicht gleichzeitig visuell und im Bezug auf Plot / Dramaturgie klasse waren, wie z.B. Black Panther. … Wobei der vielleicht doch auch leicht hier reinpasst.

5. Das schlimmste an der derzeitigen Kälte und Nässe draußen ist, dass ich dadurch sehr viel weniger an der frischen Luft bin. Ansonsten finde ich die Kälte eigentlich momentan noch recht angenehm.

6. Wohingegen das Beste an dem Wetter ist, dass man die kühle Luft beim Einatmen so wunderbar spürt – das liebe ich ja und vermisse es auch immer, wenn es wieder wärmer wird.

7. Zuletzt habe ich den Film „Set It Up“ geschaut und das war überraschend unterhaltsam, weil der Film doch nicht so ganz klischeehaft flache romantische Komödie war, wie ich erwartet hatte.

Werbeanzeigen